Herzensträume-Liebesgedichte
Zum Versenden Bild anklicken
Ich habe ein Sicherheitsschloss an meinem Herzen angebracht...und trotzdem habe ich es an dich verloren.(Text/Jörg Planer)
.......Ich will der Wind sein, dann könnte ich dir sanft durchs Haar streicheln.......Ich liebe dich.
.......doch kann ich dich ja nicht berühren, muß von fern dich lieben. (Michael Dura)
In meinen Träumen, besitze ich alles was ein Mensch sich wünschen kann........Doch meine Träume von dir, hätt ich gerne ins Erwachen herüber gerettet. (Text/Jörg Planer)
Ich habe ein Sicherheitsschloss an meinem Herzen angebracht...und trotzdem habe ich es an dich verloren.(Text/Jörg Planer)
.......Ich will der Wind sein, dann könnte ich dir sanft durchs Haar streicheln.......Ich liebe dich.
.......doch kann ich dich ja nicht berühren, muß von fern dich lieben. (Michael Dura)
In meinen Träumen, besitze ich alles was ein Mensch sich wünschen kann........Doch meine Träume von dir, hätt ich gerne ins Erwachen herüber gerettet. (Text/Jörg Planer)
Ich liebe dich,....(Friedrich Rückert)
.....Ich hab dich lieb, so tönt es mir entgegen....(Frank Wedekind)
Was wär mein Leben ohne dich....
...Das sind die Kleinigkeiten, aus denen Liebe besteht. (Jörg Planer)
Ich liebe dich,....(Friedrich Rückert)
.....Ich hab dich lieb, so tönt es mir entgegen....(Frank Wedekind)
Was wär mein Leben ohne dich....
...Das sind die Kleinigkeiten, aus denen Liebe besteht. (Jörg Planer)
...Der Garten lacht mit roten Lippen wie du.... (Max Bauchendey)
...Da sprach der liebende Mund, der meine Seele küsste wund....(Mechthild von Magdeburg)
Wir träumten voneinander und sind davon erwacht,....(Christian Friedrich Hebbel)
...Gedanken sich wiegen, die Nacht ist verschwiegen, Gedanken sind frei...(Joseph Freiherr von Eichendorff)
...Der Garten lacht mit roten Lippen wie du.... (Max Bauchendey)
...Da sprach der liebende Mund, der meine Seele küsste wund....(Mechthild von Magdeburg)
Wir träumten voneinander und sind davon erwacht,....(Christian Friedrich Hebbel)
...Gedanken sich wiegen, die Nacht ist verschwiegen, Gedanken sind frei...(Joseph Freiherr von Eichendorff)
Heute morgen waren mir meine Hendsärmel zu kurz...(Text/Jörg Planer)
...Ich muß es selbst dir sagen: du bist mein Frühling, du.....(August Heinrich Hoffmann von Fallerleben)
Heute morgen waren mir meine Hendsärmel zu kurz...(Text/Jörg Planer)
...Ich muß es selbst dir sagen: du bist mein Frühling, du.....(August Heinrich Hoffmann von Fallerleben)
Meine Grafikseite